Ausweichanschlussstelle (Awanst) Heberndorf

Datum Bild
- Plan

Gleisplan der Ausweichanschlußstelle (Awanst) Heberndorf

1936 Verladeanlage

Um den wachsenden Bedarf zu decken, eröffneten die Gebrüder Fischer im Jahre 1927 in Heberndorf bei Wurzbach einen zweiten Steinbruch im Henneberg-Granit. Neben der Pflastersteinherstellung erfolgte die Erzeugung von gebrochenen Produkten und Massenschüttgütern. Dazu wurde die arbeitskräfteintensive Werkstein- und Pflasterproduktion 1931 durch eine Aufbereitungsanlage zur Herstellung von Schotter, Splitt und Brechsand ergänzt. Eine zweite, wesentlich größere Anlage diente ab dem Jahre 1936 der Belieferung der ersten Großbaustelle der Hohenwarte-Talsperre. In einem Zeitraum von etwa drei Jahren wurden über einen erneuerten und vergrößerten Gleisanschluss ca. eine Million Tonnen gebrochene Granit-Zuschlagstoffe für die Betonherstellung auf diese Baustelle geliefert.
(Quelle: GRANITWERK FISCHER GmbH & Co. KG)

anschl. Verladeanlage Verladeanlage
Verladeanlage

Granitwerk Fischer in Heberndorf, der tausendste Zug zum Talsperrenbau nach Hohenwarte
(Quelle: Privatarchiv, ungenannt)

03.12.2001 204
ZT 300 D ZT 300 D

204 592 bringt einen Leerwagenzug für das Schotterwerk Heberndorf durch Lichtentanne und ein ZT300D als Verschubhilfe im Anschluß Heberndorf sorgt für das Umstellen der Wagen nach der Schotterverladung
(Quelle: Bahnbilder Fotos: Kay Baldauf)

11.2004 Verladeanlage

Verladeanlage des Granitsteinbruchs der Firma Fischer an der Ausweichanschlußstelle (Awanst) Heberndorf. Der gebrochene Schotter gelangte per Materialseilbahn vom Steinbruch zur Verladeanlage und wurde dort mit der Bahn weitertransportiert. Die Seilbahn ist noch erhalten, aber nicht mehr in Betrieb.
(Foto: Copyright by Jochen Schmidt)

31.07.2005 Verladeanlage Verladeanlage
Verladeanlage Verladeanlage

Verladeanlage Heberndorf, im hinteren Teil befindet sich eine Schiebebühne, über die die beladenen Waggons umgesetzt werden können, über diese könnten aber auch beladene LKW ausfahren

31.07.2005 Awanst Awanst Awanst

Ausweichanschlußstelle Heberndorf, hier befinden sich drei Aufstellgleise, die durch Gleissperrsignal gesichert sind, als Flankenfahrschutz dient eine doppelte Kreuzungsweiche, das vierte Gleis rechts ist das Streckengleis

2007 Awanst Awanst
Awanst Awanst
Awanst Awanst
Awanst Awanst
Awanst Awanst
Awanst Awanst

Detailaufnahmen
(Quelle: Mühlenroda Fotos: Armin Mühl)

23.04.2011 Presse

Presseartikel zum hundertjährigen Bestehen des Unternehmens
(Quelle: OTZ)